Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Aufenthalt Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung

Wenn Sie in Deutschland leben und arbeiten möchten, benötigen Sie einen Aufenthaltstitel mit einer Arbeitserlaubnis. Dies gilt nicht für Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR). Sie genießen in Deutschland die unbeschränkte Freizügigkeit.

Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung – Hamburg Welcome Portal

Für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung ist grundsätzlich die Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit notwendig. Eine solche Aufenthaltserlaubnis darf nur erteilt werden, wenn ein konkretes Arbeitsplatzangebot vorliegt.

Die Aufenthaltserlaubnis zur Beschäftigung beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Ausländerbehörde oder dem Hamburg Welcome Center. Die zuständige Ausländerbehörde richtet sich nach Ihrem Wohnort in Hamburg. Dort erhalten Sie weitere Informationen zur Antragsstellung.

Voraussetzung:

  • Einreise mit einem deutschen Visum zum Zweck der Beschäftigung - für die Visumerteilung sind die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland zuständig.
    Ausnahme: Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika können visumfrei einreisen.
  • konkretes Arbeitsangebot
  • vom Arbeitgeber ausgefülltes Formulars „Angaben zum Betrieb und zur Beschäftigung“
  • ausreichender Krankenversicherungsschutz

Bitte beachten Sie, dass Sie erst nach der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis mit dem entsprechenden Vermerk eine Arbeit aufnehmen dürfen.

 

Downloads