Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Aufenthalt Hamburg. Mein Hafen. Deutschland. Mein Zuhause.

Mit einem einfachen Antrag können Sie die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten und von den Vorteilen einer deutschen Staatsbürgerschaft profitieren.

Einbürgerung – Hamburg Welcome Portal

Vorteile der Einbürgerung

  • Sie genießen die EU-Freizügigkeit. Das bedeutet, dass Sie innerhalb der Europäischen Union die freie Wahl Ihres Aufenthalts und Wohnsitzes haben.
  • Sie benötigen keine Aufenthaltserlaubnis mehr und müssen wegen der Passausstellung nicht zu ausländischen Vertretungen.
  • Sie haben freien Zugang zu allen Berufen.
  • Sie können in viele Nicht-EU-Länder visumfrei einreisen und genießen überall den Schutz der deutschen Auslandsvertretung.
  • Sie können sich politisch engagieren (mitentscheiden, wählen und gewählt werden).

Voraussetzungen

Grundsätzlich können Sie sich einbürgern lassen, wenn Sie die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind seit mindestens acht Jahren rechtmäßig in Deutschland. Diese Frist kann nach erfolgreichem Besuch eines Integrationskurses auf sieben Jahre verkürzt werden, bei besonderen Integrationsleistungen sogar auf sechs Jahre.
  • Wenn Sie ein deutsches Abitur oder einen deutschen Realschulabschluss haben, können Sie bereits nach sechs Jahren rechtmäßigen Aufenthalts in Deutschland einen Antrag auf Einbürgerung stellen.
  • Sie besitzen ein unbefristetes Aufenthaltsrecht. In bestimmten Fällen genügt auch eine befristete Aufenthaltserlaubnis (z.B. bei Kindern unter 16 Jahren).
  • Sie bekennen sich zu den Werten der freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes.
  • Sie können den Lebensunterhalt für sich und Ihre unterhaltsberechtigten Angehörigen sichern, besuchen eine Schule, befinden sich in einer Ausbildung oder einem Studium. Wenn Sie öffentliche Hilfen beziehen, ist dies nicht auf Ihr Verschulden zurückzuführen.
  • Falls es notwendig oder erreichbar ist, sind Sie bereit, Ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufzugeben. Ausnahmen gelten z.B. für EU-Staaten, Afghanistan und Iran.
  • Sie sind nicht wegen einer gravierenden Straftat verurteilt.
  • Sie können gut Deutsch sprechen (z.B. Nachweis Sprachzertifikat B1, deutscher Schulabschluss).
  • Sie bestehen den Einbürgerungstest und weisen damit Kenntnisse über die Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland nach. Den Einbürgerungstest müssen Sie nicht absolvieren, wenn Sie einen deutschen Schulabschluss erworben haben, eine Berufsausbildung absolviert oder in Deutschland studiert haben oder die Anforderungen wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit, einer Behinderung oder altersbedingt nicht erfüllen können.

Beratung, Antragstellung, Kosten

Sie können sich persönlich von der Einbürgerungsabteilung im Einwohnerzentralamt ohne Termin beraten lassen. Dort stellen Sie auch Ihren Antrag auf Einbürgerung. Bitte bringen Sie zum Beratungsgespräch Ihren Pass und Ihre Aufenthaltserlaubnis mit.

Außerdem können Sie das mehrsprachige, kostenlose Beratungsangebot der Einbürgerungslotsen nutzen. Sie helfen Ihnen bei allen Fragen rund um das Einbürgerungsverfahren. Nehmen Sie gerne mit dem Einbürgerungsprojekt Kontakt auf.

Die Kosten für den Einbürgerungsantrag sind 255 Euro pro Erwachsener und 51 Euro pro Kind. Für minderjährige Kinder, die ohne ihre Eltern eingebürgert werden, beträgt die Gebühr 255 Euro.

Kontakt

Behörde für Inneres & Sport
Einwohner-Zentralamt
Einbürgerungsabteilung
Hammer Straße 30-34
22041 Hamburg
Tel.: 040 428390
E-Mail: einbuergerung@eza.hamburg.de
www.einbuergerung.hamburg.de

Öffnungszeiten

Montag8:00 – 15:00 Uhr
Dienstag8:00 – 15:00 Uhr
MittwochGESCHLOSSEN
Donnerstag8:00 – 17:00 Uhr
Freitag8:00 – 12:00 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit

Montag13:00 – 15:00 Uhr
Mittwoch     10:00 – 12:00 Uhr