Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Aufenthalt Aufenthaltserlaubnis zur selbstständigen Tätigkeit

Sie wollen in Deutschland einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen? Ausländische Staatsangehörige benötigen hierfür eine Aufenthaltserlaubnis.

Aufenthaltserlaubnis zur selbstständigen Tätigkeit – Hamburg Welcome Portal

Dies gilt nicht für Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Diese genießen in Deutschland die unbeschränkte Freizügigkeit.

Wenn Sie selbstständig tätig werden wollen, können Sie eine Aufenthaltserlaubnis erhalten, wenn ein übergeordnetes wirtschaftliches Interesse oder ein besonderes regionales Bedürfnis an der geplanten Tätigkeit besteht und von der Tätigkeit positive Auswirkungen auf die Wirtschaft zu erwarten sind. Für diese Entscheidung beteiligt die zuständige Ausländerbehörde die Handelskammer Hamburg. Diese Voraussetzung entfällt, wenn Sie nicht gewerblich, sondern als Freiberufler arbeiten möchten.

Aus den Einkünften der selbstständigen Tätigkeit muss der Lebensunterhalt einschließlich eines ausreichenden Krankenversicherungsschutzes ohne Inanspruchnahme öffentlicher Mittel bestritten werden können. Daher ist die Tragfähigkeit des Vorhabens plausibel und nachvollziehbar darzustellen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zum Thema Selbstständigkeit erhalten Sie in unserem Bereich „Ausbildung & Beruf“.

Bereits nach drei Jahren können Sie eine Niederlassungserlaubnis erhalten, wenn die geplante Tätigkeit erfolgreich verwirklicht und der Lebensunterhalt durch ausreichende Einkünfte gesichert ist.

Die Aufenthaltserlaubnis zur Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit beantragen Sie bei Ihrer zuständigen Ausländerbehörde oder beim Hamburg Welcome Center.

Voraussetzungen:

  • Einreise mit einem deutschen Visum zur selbstständigen Tätigkeit. Für die Visumerteilung sind die Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland   zuständig.
    Ausnahme: Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland und den Vereinigten Staaten von Amerika können visumfrei einreisen und die Aufenthaltserlaubnis in Deutschland beantragen.
  • Vorlage von Unterlagen, die das Unternehmen beschreiben (z.B. Businessplan, Geschäftskonzept, Finanzierungsplan, Ertragsvorschau)
  • Hilfreich sind auch Nachweise der eigenen Qualifikation (Lebenslauf, Erfahrung, Qualifikation)
  • ausreichender Krankenversicherungsschutz (Anlage 6)
  • Personen, die älter als 45 Jahre sind, müssen grundsätzlich über eine ausreichende Alterssicherung verfügen.

Wesentliche Dokumente für die Beantragung finden Sie auf unserer Seite „Formulare“.