Kinder & Familie Elterngeld

Das Elterngeld erhalten Mütter und Väter, die für die Betreuung ihrer Kinder die berufliche Tätigkeit unterbrechen oder einschränken. Auch Eltern, die vor der Geburt nicht berufstätig waren, erhalten Elterngeld.

Hamburg Welcome Portal – Kinder & Familie – Leistungen für Familien – Elterngeld

Wer bekommt Elterngeld?

Anspruch auf Elterngeld haben grundsätzlich Eltern,

  • die ihre Kinder nach der Geburt selbst betreuen und erziehen,
  • nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind,
  • mit ihren Kindern in einem Haushalt leben,
  • einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben und
  • im letzten Kalenderjahr vor der Geburt Ihres Kindes als Alleinerziehende ein zu versteuerndes Einkommen von unter 250 000 Euro erzielten. Für gemeinsam anspruchsberechtigte Eltern erhöht sich die Grenze auf unter 500 000 Euro.

Staatsangehörige von Mitgliedstaaten EU/ EWR und der Schweiz haben ebenso wie Deutsche einen Anspruch auf Elterngeld, wenn sie in Deutschland erwerbstätig sind oder, falls sie nicht erwerbstätig sind in Deutschland wohnen.

Andere Ausländerinnen und Ausländer haben Anspruch auf Elterngeld, wenn sie eine Niederlassungserlaubnis besitzen oder einen Aufenthaltstitel mit der Gestattung zur Erwerbstätigkeit.

Wie hoch ist das Elterngeld und wie lange kann Elterngeld bezogen werden?

Für Geburten bis zum 30.06.2015

Die Höhe des Elterngelds (Basiselterngeld) richtet sich nach dem Einkommen der Eltern vor der Geburt des Kindes. Es ersetzt in der Regel 67 Prozent des wegfallenden Nettoeinkommens. Das Elterngeld beträgt mindestens 300 € und höchstens 1800 €.

Das Basiselterngeld kann in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes in Anspruch genommen werden. Ein Elternteil kann höchstens für zwölf Lebensmonate Elterngeld beziehen. Zwei Monate kommen hinzu, wenn auch der Partner für mindestens zwei Lebensmonate Elterngeld beantragt und wenn in der gesamten Zeit mindestens zwei Monate lang eine Minderung des Erwerbseinkommens erfolgt ist.

Für Geburten ab 01.07.2015

Neben dem Elterngeld in der bisherigen Form gibt es eine weitere Leistungsvariante, das Elterngeld Plus. Das Elterngeld Plus soll flexibel für Eltern zur Verfügung stehen, die während des Elterngeldbezugs in Teilzeit arbeiten. Elterngeld Plus ersetzt den Einkommensanteil, der wegen Teilzeit entfällt.

Das Elterngeld Plus gibt es für den doppelten Zeitraum: ein bisheriger Elterngeldmonat = zwei Elterngeld Plus-Monate. Teilzeiterwerbstätige Eltern können ihr Elterngeldbudget besser ausnutzen. Zudem verlängert das Elterngeld Plus den Elterngeldbezug auch über den 14. Lebensmonat des Kindes hinaus.

Beratung, Antragstellung, Information

Weitere Informationen sowie Anträge zum Thema Elterngeld erhalten Sie bei der Elterngeldstelle Ihres Bezirkes.

Finden Sie Ihre zuständige Elterngeldstelle mit Hilfe des Behördenfinders. Geben Sie hierzu im ersten Schritt die Meldeadresse des Kindes ein, im zweiten Schritt den Nachnamen des Kindes.