Verkehr & Mobilität Ausländische Führerscheine

Wir informieren Sie über die wichtigsten deutschen Bestimmungen für Inhaber ausländischer Autoführerscheine.

Hamburg Welcome Portal – Leben - Verkehr & Mobilität – Ausländische Führerscheine

Führerscheine aus EU- und EWR-Staaten

Wenn Sie einen gültigen nationalen Autoführerschein besitzen, dürfen Sie grundsätzlich bis zum Ablauf der Geltungsdauer in Deutschland ein Kraftfahrzeug führen. Auflagen und Beschränkungen zu Ihrer Fahrerlaubnis sind auch in der Bundesrepublik Deutschland zu beachten. Droht Ihre ausländische Fahrerlaubnis abzulaufen oder ist sie nicht mehr gültig, erhalten Sie auf Antrag eine deutsche Fahrerlaubnis der entsprechenden Klasse. Ihre gültige ausländische Fahrerlaubnis können Sie auch ohne besonderen Anlass beim Landesbetrieb Verkehr in eine deutsche Fahrerlaubnis „umtauschen“.

Führerscheine aus Staaten außerhalb der EU und des EWR

Sofern Sie einen ausländischen Autoführerschein besitzen, der nicht in der EU oder den EWR-Staaten erworben wurde, gilt dieser ab Begründung eines ordentlichen Wohnsitzes in der Bundesrepublik Deutschland noch sechs Monate. Danach wird Ihr Autoführerschein nicht mehr anerkannt.

Für die weitere Teilnahme am inländischen Straßenverkehr ist dann ein in der Bundesrepublik Deutschland ausgestellter Autoführerschein erforderlich. Die Voraussetzungen für die Erteilung des deutschen Autoführerscheins hängen davon ab, in welchem Staat Sie diesen erworben haben. Weitere Informationen (auch zu anderen Fahrzeugklassen) erhalten Sie beim Landesbetrieb für Verkehr.

Achtung: Das Führen eines Kraftfahrzeugs mit einem ausländischen Autoführerschein, der hier nicht oder nicht mehr anerkannt wird, wird als Fahren ohne Fahrerlaubnis bestraft.

Weitere Informationen

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Kontakt

LBV Hamburg-Mitte, Ausschläger Weg 100, 20537 Hamburg
LBV Hamburg-Nord, Langenhorner Chaussee 491, 22419 Hamburg
Tel.: 040 42858-0
E-Mail: fuehrerschein@lbv.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/lbv/