Hintergrund

Überblick Hamburg Welcome Center

Hier finden Sie einen Einblick in das neue Zentrum, die Services vor Ort und alle beteiligten Organisationen.

Hamburg Welcome Center - Hamburg Welcome Portal

Im neuen Hamburg Welcome Center (HWC) erhalten Menschen mit im Ausland erworbenen beruflichen Kompetenzen beziehungsweise mit migrationsbezogenem Beratungsbedarf sowie Unternehmen bei der Einstellung dieser Personen Unterstützung und Begleitung.

Das Hamburg Welcome Center finden Sie in der

Süderstraße 32b
20097 Hamburg

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass aufgrund der Covid-19 Pandemie persönliche Vorsprachen nur mit Termin möglich sind. 

Wir sind natürlich trotzdem für Sie erreichbar.
Für alle Anliegen und Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Welcome Desk. Diese nehmen Ihr Anliegen auf und leiten es an die Ansprechpartnerinnen weiter.

So finden Sie uns:
Nehmen Sie die Buslinie 25 bis zur Station Süderstraße. Von dort aus können Sie entweder von der Süderstraße aus links neben der Mercedes Benz Niederlassung über den Innenhof gehen und dann rechts um die Ecke zum Eingang Nummer 32b.
Oder vom Heidenkampsweg aus hinter der Mercedes Benz Niederlassung nach rechts über den Parkplatz bis zum Eingang Nummer 32b auf der rechten Seite.

Kapitelübersicht

Welcome Desk

Der Welcome Desk betreut die Telefonhotline und das E-Mail-Postfach des Hamburg Welcome Centers und vermittelt in alle Angebote des Hauses. Darüber hinaus erhalten Sie allgemeine Informationen zur An- und Abmeldung, dem öffentlichen Nahverkehr, Einreiseregularien u.v.m.

Die Telefonhotline erreichen Sie unter (040) 42839-5555 in den telefonischen Sprechzeiten

Montag bis Mittwoch 9 Uhr bis 15 Uhr

Donnerstag 10 Uhr bis 18 Uhr

Freitag 9 Uhr bis 12 Uhr

E-Mail Anfragen  senden Sie bitte an info@welcome.hamburg.de. Sie bekommen innerhalb von 72 Stunden eine Rückmeldung von uns.

Kapitelübersicht

Ausländerrechtliche Beratung und Clearingstelle

Die ausländerrechtliche Beratung berät zu ausländerrechtlichen Fragestellungen, insbesondere zu Perspektiven zum Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt, nach den grundsätzlichen Vorgaben der Behörde für Inneres und Sport (BIS). Sie berät vor allem Unternehmen, hier lebende Migrantinnen und Migranten und Zuwandernde sowie freiwillig Engagierte und sonstige Institutionen zu Fragen des aufenthaltsrechtlichen Status, zu allgemeinen Fragen des Aufenthaltsrechts, zu Beschäftigungsmöglichkeiten (z.B. Arbeitgeberbindung), zu Beschäftigungserlaubnisverfahren oder Möglichkeiten eines Wohnsitzwechsels. Sie unterstützt darüber hinaus im Einzelfall die Kooperation der beteiligten Partner Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Arbeitsverwaltung, BIS und bezirkliche Ausländerdienststellen mit dem Ziel, die Integration in den Arbeitsmarkt im Rahmen der bestehenden Gesetzeslage zu erleichtern.

Kapitelübersicht

Neubürgerservice

Sie sind neu in Hamburg oder wollen nach Hamburg ziehen? Ihnen fehlen für das Einleben noch Informationen? Der Neubürgerservice berät Sie zu allen Themen von A wie Ausbildung bis Z wie Zahnarzt. Sie erhalten bei uns kostenlos erste Informationen und Broschüren zu Themenbereichen wie Wohnungssuche und Arbeiten, Familie und Kinderbetreuung, Schule und Studium sowie Kultur und Freizeit.

Kapitelübersicht

HWCP (Hamburg Welcome Center for Professionals)

Das Hamburg Welcome Center for Professionals richtet sich an Unternehmen, Fach- und Führungskräfte und deren Familien aus dem In- und Ausland und ist Ihr Dienstleister für die Bereiche Einreise und Aufenthalt.

Kapitelübersicht

Unternehmensservice Fachkräfte 

Das IQ Projekt "Unternehmensservice Fachkräfte" von der Sozialbehörde unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Hamburg bei der Gewinnung von internationalen Fachkräften. Der kostenfreie und unabhängige Rundum-Service hat die langfristige und nachhaltige Integration in das Unternehmen und den Hamburger Arbeitsmarkt zum Ziel. Das Beratungsteam steht auch nach der Einreise der Fachkraft in Deutschland weiter mit Rat & Tat zur Seite.

Kapitelübersicht

AQtivus

Arbeitsmarktbezogene Dienstleistungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber

Wir bei AQtivus erheben die beruflichen Kompetenzen und Bedarfe von erwerbsfähigen Geflüchteten sowie Zuwandernden und Zugewanderten und unterstützen auch im Rahmen einer Lebenslagenberatung. Wir informieren Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber über die Beschäftigungsmöglichkeiten dieser Personengruppen und stärken die Bereitschaft zur Bereitstellung von Praktika sowie Ausbildungs- und  Stellenangeboten.

Für erwerbsfähige Geflüchtete sowie Zuwandernde und Zugewanderte streben wir eine Qualifizierung in den Bereichen Handwerk, Handelskammerberufe oder in medizinischen Berufen an.

Kapitelübersicht

Faire Integration

Das IQ Projekt Faire Integration von Arbeit und Leben Hamburg unterstützt Erwerbstätige mit Fluchthintergrund und aus Nicht-EU-Ländern in arbeitsrechtlichen Fragen. Beraten werden Personen, die sich bereits in Arbeit, Ausbildung oder einem Praktikum befinden, sowie Personen, die sich präventiv über ihre Arbeitsbedingungen informieren möchten.
"Faire Integration" informiert und berät zu Fragen aus dem Arbeitsverhältnis, wie Entlohnung, Arbeitsbedingungen, Leiharbeit, Kündigung und zu anderen Rechten und Pflichten als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer. Das Projekt erbringt keine Rechtsdienstleistungen, kann allerdings Rechtsanwälte hinzuziehen.
Das Serviceangebot ist kostenlos und vertraulich. Die Beratung erfolgt in der Sprache der Ratsuchenden, falls erforderlich, mit Hilfe von Dolmetschern.

Kapitelübersicht

Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit

Die Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit von Arbeit und Leben Hamburg unterstützt Erwerbstätige aus Mitgliedsländern der Europäischen Union, die im Rahmen der Arbeitnehmerfreizügigkeit, als entsandte Beschäftigte oder als Solo-Selbständige in Hamburg arbeiten.
Die Servicestelle informiert und berät zu Fragen aus dem Arbeitsverhältnis, wie Entlohnung, Arbeitsbedingungen, Leiharbeit, Kündigung und zu anderen Rechten und Pflichten als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer. Die Servicestelle erbringt keine Rechtsdienstleistungen, kann allerdings Rechtsanwälte hinzuziehen.
Das Serviceangebot ist kostenlos und vertraulich. Die Beratung erfolgt in der Sprache der Ratsuchenden, falls erforderlich, mit Hilfe von Dolmetschern.
Die Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit wird von der Sozialbehörde Hamburg und vom Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Logos Servicestelle Arbeitnehmerfreizügigkeit

Kapitelübersicht

Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA) 

Das IQ Projekt "Zentrale Anlaufstelle Anerkennung (ZAA)" vom Diakonischen Werk Hamburg berät und begleitet Menschen mit ausländischen Bildung - und Berufsabschlüssen im Verfahren ihrer beruflichen Anerkennung, informiert  über die zuständigen Anerkennungsstellen und gibt Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten von Anerkennungsverfahren, wie z.B. dem Stipendienprogramm der Stadt Hamburg. Wenn ein Anerkennungsbescheid vorliegt, beantwortet das Team der ZAA Fragen dazu und erklärt den Bescheid. Sollten für eine Anerkennung Kenntnisse fehlen, informiert das Team über Anpassungsqualifizierungen, die zur Anerkennung führen. Sie  berät zur aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen im Kontext der Anerkennung ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse.   

Die Beratung erfolgt möglichst in der Sprache der Ratsuchenden, falls erforderlich, mit Hilfe von Dolmetschern. 

Die ZAA organisiert zudem Schulungen und Fachveranstaltungen zum Thema Anerkennung ausländischer Abschlüsse. 

Die ZAA ist ein Teilprojekt im IQ Netzwerk Hamburg und wird durch das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ des BMAS https://www.netzwerk-iq.de und die Freie und Hansestadt Hamburg finanziert.  

Kapitelübersicht

Flüchtlingszentrum

Zuwandererinnen und Zuwanderer mit ungesichertem Aufenthalt (Personen mit Aufenthaltsgestattung oder Duldung), die nicht aus einem sicheren Herkunftsland stammen und keinen Anspruch auf Teilnahme an Integrationskursen des Bundes oder anderen öffentlich geförderten Sprachkurse haben, erhalten die Möglichkeit Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben.

Begleitend erhalten sie vom Flüchtlingszentrum eine ausführliche Lernberatung und sozialpädagogische Begleitung, sowie eine umfassende Beratung zu Anschlussperspektiven.

Flüchtlingszentrum