Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Schule Schulpflicht in Hamburg

Was ist die Schulpflicht und wann muss mein Kind eingeschult werden? Wir erklären Ihnen, was Sie über die Schule in Hamburg wissen müssen.

Schulpflicht in Hamburg – Hamburg Welcome Portal

Schulpflicht

Das Hamburgische Schulgesetz besagt: „Wer in der Freien und Hansestadt Hamburg seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, ist in Hamburg zum Schulbesuch verpflichtet.“

Schulpflichtig sind alle Kinder ab sechs Jahren. Wird Ihr Kind vor dem 1. Juli eines Jahres sechs Jahre alt, muss es ab August desselben Jahres zur Schule gehen. Die Schulpflicht dauert elf Schulbesuchsjahre, sie endet spätestens mit Vollendung des 18. Lebensjahres. Für die Einhaltung der Schulpflicht sind die Sorgeberechtigten verantwortlich.

Termine vor der Einschulung

Wenn Ihr Kind viereinhalb bis fünfeinhalb Jahre alt ist, gibt es einen sehr wichtigen Termin in der für Sie zuständigen Grundschule, den Sie auf jeden Fall wahrnehmen müssen: die Vorstellung der Viereinhalbjährigen. Sie werden gemeinsam mit Ihrem Kind zu diesem Termin eingeladen. Im Rahmen dieser Vorstellung wird festgestellt, ob Ihr Kind entsprechend seinem Alter entwickelt ist und ob es die deutsche Sprache sprechen und verstehen kann.

Freie Auswahl der Schule

Eltern können bei der Anmeldung des Kindes einen Schulwunsch abgeben. Vorsorglich sollten Sie zwei weitere Schulwünsche angeben,  falls dem Erstwunsch nicht entsprochen werden kann. Eine Übersicht über alle Grundschulen erhalten Sie auf der Seite von hamburg,de und auf der Karte der Behörde für Schule und Berufsbildung.

Am Ende der Grundschule, in der 4. Klasse, gibt die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer eine Empfehlung über die weitere Schullaufbahn ab. Letztlich entscheiden aber die Eltern, an welcher Stadtteilschule oder an welchem Gymnasium Sie Ihr Kind anmelden wollen.

Zuzug aus dem Ausland

In der Schule ist die Unterrichtssprache Deutsch. Wenn Ihr Kind kein oder nur wenig Deutsch spricht und versteht und dem Fachunterricht in einer Regelklasse noch nicht folgen kann, erhält es zunächst intensiven Deutschunterricht . Weitere Informationen hierzu finden Sie im Artikel „Erforderliche Sprachkenntnisse“.

Dolmetscher für Elterngespräche

Für ein Elterngespräch in der Schule Ihres Kindes kann bei Bedarf eine Dolmetscherin oder ein Dolmetscher engagiert werden. Die Finanzierung übernimmt die Schule.

Downloads